Ja, ich weiß, daß Europa uns viele sinnvolle Dinge gebracht hat.

Ja, ich profitiere von den offenen Grenzen – grad erst habe ich eine Hamsterbestellung von Zeug aus England gemacht; wer weiß, wie lang das noch geht.

Ja, ich weiß den Euro zu schätzen (auch wenn ich immer noch ne Mark für den Einkaufswagen im Geldbeutel hab) – auch wenn ich ernste Bedenken habe, daß das Konzept noch lange funktioniert.

Aber im Moment scheint es mal wieder, als wären nur Kontrollfreaks und Idioten in Brüssel:

Na danke, die Herren. Wie wärs, wenn Ihr zur Abwechslung mal sinnvolle Dinge tut, statt mit allen Kräften denjenigen in die Hand zu spielen, die der Meinung sind, daß die EU nur Scheiße baut?!

Edit: seit gestern ist klar, daß jeglich Hoffnung auf einen Anflug von Vernunft bei den Euroidioten vergebens war. Bei dieser Langzeitpfründesicherungsmaschine namens  Urheberrecht (ich sage nur “70 Jahre für ein Dreckslied”; das Leistungsschutzrecht ist – noch, mal sehen, wie schnell sich das ändert, ich tippe auf die erste Verlängerung in 10 Jahren – einigermaßen einsichtig, solange man nicht zu tief die Details hinterfragt) hat man gekonnt alles ignoriert, und Autos werden am 2022 auch so gebaut, daß man als erstes mal nach dem Kauf die Kiste halb zerlegen und von dem Schrott befreien muß (die Implikationen einer “verpflichtenden Vorrüstung für Alkolocks” will ich gar nicht weiter ausmalen).
Ich lasse mir jedenfalls nicht von einem gottverdammten Scheißassistenten vorschreiben, wie schnell ich hier oder dort zu fahren habe, dankeschön!