Wer findet den Fehler?

Seit… hm… drei? Jahren liegen hier ja eine überfräste Aluplatte und ein vom Chinamann auf Maß geschnitztes Heizdingsda rum, die meinem 3D-Drucker mal miteinander verheiratet als Heizbett dienen sollen. Bisher gab es aber immer was anderes zu tun.

Nun kam die Laune und der zündende Gedanke zu einer tauglichen Halterung für die Glasplatte zum drauf drucken zusammen. Also staubte der Meister das Alu ab, bohrte Löcher, schnitt Gewinde und preßte zwei gerade greifbare Neodym-Magnete in die Platte ein, die – so der Gedanke – dann einen Griff halten mögen, der die Glasplatte beim Druck festklemmen soll. Nach dem Druck Griff abziehen, Glasplatte raus, alles gut. Auf jeden Fall komfortabler als die meist genutzten Papierstapelklemmer aus Federblech.

Tja, und dann hab ich die Platte, um auch sicher alle Eigenspannungen da rauszukriegen, nochmal gerichtet und dann für drei Stunden bei 270°C in den Ofen gelegt. Die ist jetzt nach ein wenig vorsichtigem Überschleifen auch wunderbar gerade und aller Voraussicht nach auch spannungsfrei …

Ich guck dann mal, wie ich die Magnete wieder aus ihrem Sackloch rauskriege. -.-