“Facebook, Google & Co. machen süchtig”

Heise meldet das – und beruft sich auf Aussagen von durchaus mit der Materie vertrauten Leuten – dem Erfinder des “Like”-Knopfs in Fratzbuch beispielsweise.

Die These: die sozialen Netzwerke, egal ob nun Facebook, Instagram, Snapchat oder wer auch immer, sind durch ihr Geschäftsmodell quasi dazu genötigt, den Benutzer soweit wie nur möglich zu einem Klickjunkie zu machen, indem sie (auf unterschiedliche Weise) das Belohnungszentrum des Gehirns schamlos mißbrauchen.

Mangels eigener Erfahrung kann ich nix dazu sagen – außer: wenn ich mir so den einen oder anderen Praktikaten/Azubi bei uns ansehe, der mit dem Mist aufgewachsen ist, scheint es durchaus, als würden die Theorien stimmen.

Auf die Spitze getrieben hat es unser Vollprofi von einem Azubi. Der Typ definiert sich über sein Handy. Selbst mit einer Abmahnung nebst Kündigungsdrohung im Kreuz kann der nicht von seinem blöden Telefon lassen – und ist sichtlich unglücklich, wenn er es mal nicht benutzen darf. Folge: egal ob mit oder ohne Smartphone, seine Aufmerksamkeitsspanne entspricht etwas der eines Eichhörnchens.

Nicht representativ, klar, aber diejenigen mit Kindern sollten es sich besser mal ganz genau überlegen, wie sie das verhindern wollen. Sonst sind wir schneller eine Gesellschaft von Dummbroten, als uns lieb ist.


Japp, wie erwartet

Apple räumt still und leise seinen Appstore aus, scheint es: zwei meiner Apps habe ich (ohne danach zu suchen) schon gefunden, die man nicht mehr aus dem Store runterladen kann, wenn man sie auf dem Gerät gelöscht hat und nicht mehr das alte iTunes mit App-Verwaltung benutzt.

Des Meisters Mißtrauen scheint also durchaus angebracht…


Netzneutralität anschaulich

Giga hat ein sehr geiles Video gefunden: Burger King erklärt die Netzneutralität mithilfe des Whoppers. Die haben einfach mal probiert, was echte Kunden denn sagen, wenn sie die “Burgerneutralität” aufheben.

Leider auf englisch, aber wirklich einfach zu verstehen.

Wer das gesehen hat, dem dürfte klar werden, warum sich hinter dem sperrigen Begriff “Netzneutralität” was durchaus wichtiges verbirgt…


SB-Kassen-Seuche

Ein bißchen Freude mit dreizehn – lauter als nötig geäußerten Worten: “Es war ja nur eine Frage der Zeit, bis einer den Scheißdreck nachmacht!”

Konkret ist es Bauhaus in Hanau (soeben dagewesen), und zwar mit Drückermethoden: eine einzige normale Kasse offen, eine lange Schlange davor, die sechs daneben geschlossen. Besetzt ist sie mit einer – todunglücklichen – alten Kassiererin. Und direkt daneben die vierfache SB-Kasse mit einer höchst bemüht jung-dynamisch herumwetzenden und lautstark die SB-Kasse anpreisenden Tante, bei der es mich überaus wundern würde, wenn die zum Kassenstammpersonal gehörte, und die jedem, der auch nur möglicherweise daran denken könnte, sein Geld gegen Ware tauschen zu wollen, ein durch Mark und Bein gehendes “Essbeh-Kasse??!! Sie können auch an die Essbeh-Kasse!!!” entgegenkräht.

Die Kassiererin hat mir echt leid getan, obiger Satz entlockte ihr dann aber doch ein Lachen. Und die krähende Tante nebendran guckte böse – ich hatte einen Moment abgepaßt, wo sie mal ruhig war :-)

Vermutlich wird man beim Nachzählen feststellen, daß -Wunder über Wunder – an die 50% der Kunden die SB-Kasse akzeptiert haben, und das Kassenpersonal entsprechend reduzieren.

Direkt neben dem Bauhaus ist ein Hornbach. Mal gucken, vielleicht kaufe ich meinen Kram doch zukünftig eher da…


Fette Schnecken!!

Das ist mir noch nie passiert! Die sprengen alles!

(mehr …)


Nee, laß mal.

Das Ich war so nett und hat auf den höchstmaschinistlichen Motz zum quasistatischen Webseitendingsbums “Hugo” reagiert.

Fassen wir mal zusammen…

  • Statische Seiten in der Tradition der frühen 2000er statt PHP-Weblogs sind also wieder toll. Na denn, dann sind Websiteprogrammierungsverfahren also sowas wie Karottenjeans – irgendwann holt sie immer wieder jemand aus der Klamottenkiste und deklariert sie als den neuesten Schrei. Mist – hätte ich das… 2007? 2008? mal gewußt, dann hätte ich einfach die Seite die ganze Zeit so beibehalten können. Hmm… mal in die Backups gucken… die alte HTML-Geschichte ist bestimmt noch irgendwo vorhanden :-)
  • Datenbank: die kann man sich mit einer statischen Seite schenken, in der Tat. Man könnte jetzt drüber streiten, ob Git, das Hugo wohl benutzt, nicht ganz weit unten im tiefsten Grunde seines Herzens dasselbe ist, schließlich verwaltet und versioniert es ja auch Daten… aber ja, selbst wenn, dann wird auf diese Datenbasis nicht ständig zugegriffen. Interessiert mich aber ehrlich gesagt weniger, wie die Daten da rumliegen…
  • Man kann die Seite nicht mehr hacken: Hmm… auch statische Webserver kann man hacken, wenngleich erheblich schwieriger (und noch schwieriger, wenn man einen großen Datenverwaltungsömmel wie Github nutzt, zugegeben) – aber ich erinnere an Deine eigenen Erfahrungen diesbezüglich mit Deiner ersten Website, TM :-). Ansonsten hatte ich bisher Glück diesbezüglich und vertraue auch mein Backup und meine WordPress-Konfiguration.
  • Paßwort und Backup und Bilderverlust: der Verlust ist ärgerlich, in der Tat. Die Bilder liegen aber im WordPress-Verzeichnis unter \wp-content\uploads. Ketzerisch behauptet: das ist unabhängig von der Art der Website. Ich sichere ausnahmslos alles, was nicht lokal liegt – und alles, was lokal liegt, auch. Und ich hab bis heute noch keinen Eintrag verloren [aufHolzklopf]. Und ein Paßwort wirst Du für Deinen Server oder Github-Account ja auch haben, hoffe ich doch ;-). Ich müßte also einen Login (Website bzw. Server) gegen einen anderen tauschen (Github) – bringt mir nix.
  • Markdown und Co. kann ich nicht leiden. Vermutlich gibts da auch einen WordPress-Editor dafür (für Serendipity bekam man den jedenfalls, daher würde es mich wundern…). Aber nee… entweder WYSYWYG oder direkt in HTML, wobei auf dem Telefon nur ersteres praktikabel ist, und darauf möchte ich nur ungern verzichten. Mit “Made with Notepad” würde sich aber auch das Problem des Template-Editierens als recht übersichtlich gestalten, das mit Hugo doch eher umständlich zu sein scheint…
  • mit “Suche” meinte ich eine Suchfunktion für den Leser, nicht für den Autor. Die gibts halt mit Hugo technisch bedingt offenbar nicht…

Daher fazitiert der Meister: Hugo ist nix für mich :-)


*prust*

Selten war das Kürzel “ROTFLMAO” so angebracht wie gerade eben beim Lesen dieser Meldung vom Deutschlandfunk.

Und wer denkt, das sei nicht wahr: hier ist der Link zur originalen Twitter-Nachricht: Teil 1 und Teil 2

Mit dem amerikanischen GRÖVIAPAZ hat man echt das ganze Jahr lang den ersten April :-)


Schweizer Qualität

Wenn man so “simples Zeug” wie Bits und Bithalter sucht, sucht man meist lange, wenn man was einigermaßen vernünftiges haben will, was auch eine Weile hält.

ich bin vor kurzem erst mit einem Satz von Makita (Amazon-Link) auf die Nase gefallen – die Bits da drin sind leider von einer wirklich unterirdischen Qualität.

Bei Bits kommt man noch mit deutschen Namen wie z.B. Wera weiter; die 50mm langen Bits lassen sich die Jungs aber ziemlich vergolden; und wirklich “made in Germany” dürfte davon nur ein geringer Teil sein.

Nach einer längeren Suche bin ich daher nun bei “PB Swiss Tools” hängengeblieben. Die haben Bits und Bithalter (und anderes Werkzeug) – und alles wird in der Schweiz hergestellt. Taugt, ohne Wenn und Aber.

Die ersten Bithalter, die ich habe, die wirklich rund laufen und nicht eiern :-)

 


Kennt jemand jemanden…

… der im Besitz einer Umsatzsteuer-Identifikationsnummer ist und über den man was bei Misumi bestellen kann? Konkret gehts um 10 LMU8-Linearlager und 6 dazu passende PSFJ8-Wellen…


Das Jahr der hirnlosen Idioten geht zu Ende…

… nein, zum Glück betrifft mich das nicht persönlich, da war alles gut und da kam auch alles positive her, allem voran die Tatsache, daß ich beringt bin.

Aber mal so allgemein gesehen meine Eindrücke vn diesem Jahr…:

  • der vollkommen hirnlose Schwachkopf im Weißen Haus poltert (wie zu erwarten war) durch die Gegend wie der sprichwörtliche Elefant im Porzellanladen. Zum Glück sieht es so aus, als würden ihm Stück für Stück die Flügel gestutzt – hoffen wir, daß es so weiter geht
  • die beiden anderen hirnlosen Schwachköpfe (Bonsai-Sultan Erdogan und der kleine fette Gnom aus Nordkorea) bemühen sich nach Kräften, es dem erstgenannten Schwachkopf gleichzutun
  • der Idiot Ajid Pai, seines Zeichens Chef der FCC, stampft entsprechend dem Wunsche seines Oberidioten (s. Punkt 1) die Netzneutralität ein. Wenn das, was die Netzanbieter da vorhaben, mal als Vergleich einem Paketzustellunternehmen einfiele, würde man dort zukünftig die Wahl haben, daß DHL z.B. einem ab sofort alle Pakete von und nach Berlin kostenlos per Expreß zustellt, dafür aber alle Pakete ins/aus dem restliche(n) Deutschland nur noch per Postkutsche und gegen das fünfzehnfache Entgelt transportiert werden – es sei denn, man kauft sich das Upgrade für z.B. Bonn dazu. Hermes hat dann dafür alle Pakete nach Frankfurt kostenlos, schickt aber nach Berlin nur einmal im Monat ein Dampfschiff…
    Völlig hirnrissig. Ich hoffe sehr, die EU läßt sich von den Arschlöchern nicht einlullen, die sowas hier auch wollen. Leider interessiert das hier aber auch viel zu wenige…
  • Da fällt schon fast nicht mehr ins Gewicht, daß hier in Europa ebenfalls zwei hirnlose Möchtegern-Diktatoren (auf Seite Polens Herr Kaczyński, auf Seite Ungarns Victor Orban), gegenseitig einen erbärmlichen Konstruktionsfehler der EU ausnutzen und sich einfach gegenseitig decken, wenn es um Demontage von elementaren Werten wie “Rechtsstaatlichkeit” geht.
  • Hier in Deutschland gibt ausgerechnet der Trottel Maas von der SPD Privatunternehmen die Aufgabe, Zensoren zu spielen. Sowas hätte ich höchstens von der CSU erwartet.
  • Und mit schöner Regelmäßigkeit krähen irgendwelche anderen Idioten der Kripo, der GdP und Konsorten nach der Vorratsdatenspeicherung – ganz frisch aufgewärmt erst heute, weil angeblich nur damit “8000 Fälle von Kinderpornographie” zu verhindern seien. Wunder über Wunder. In der kurzen Zeit, wo wir hier den Mist hatten, war absolut kein meßbarer Erfolg dieser Generalverdächtigung jedes Internetnutzers erkennbar, und andere Länder sind ebenfall bis heute einen Beweis der Wirksamkeit schuldig. Also hört endlich auf, so eine Scheiße zu erzählen, und macht Eure Arbeit!!!
  • … und dann sitzen seit einer Weile auch noch eine Menge blaulackierte braune Vollidioten von der AfD im Bundestag. Und die SPD läßt sich, wie es scheint, mal wieder vermerkeln. Aber das sehen wir erst nächstes Jahr.

Auf ein neues.